Monat: Juni 2012

“Banken drucken Staaten ungehemmt Geld” – Reden über Geld und Co – derStandard.at › Wirtschaft

Um die Schuldenkrise zu lösen, sollen die Banken aufhören, Geld aus dem Nichts zu schaffen, und die Zentralbank solle wieder die volle Kontrolle erlangen. Das Guthaben auf Girokonten sollte durch sogenanntes Vollgeld ersetzt werden, das vollständig gedeckt ist. Außerdem sollte der Gewinn aus der Geldschöpfung wieder komplett dem Staat zufließen, sagt der Wirtschaftssoziologe Joseph Huber …

“Banken drucken Staaten ungehemmt Geld” – Reden über Geld und Co – derStandard.at › Wirtschaft Weiterlesen »

Monetative » Spenden / Mitglied werden

Wir freuen uns über jede Art von Unterstützung – auch finanzieller Art! Wenn Sie die Monetative als gemeinnützigen Verein durch Spenden unterstützen wollen, veranlassen Sie bitte am einfachsten eine Überweisung: Monetative e.V. Kto.Nr. 1137 0808 00 GLS Bank, Filiale Berlin BLZ  430 609 67 unter Angabe Ihres Vor- und Nachnamens, Ihrer Post- und E-Mail-Adresse, damit …

Monetative » Spenden / Mitglied werden Weiterlesen »

Vollgeld statt Giralgeld – Ausweg aus der Staatsschuldenkrise

Der Verein Monetative tritt dafür ein, die Hauptursache der fortgesetzten Banken- und Schuldenkrisen, nämlich die unkontrollierte und spekulativ überschießende Giralgeldschöpfung der Banken, zu beenden. Die Aufgabe der Geldschöpfung  soll ausschließlich der staatlichen Zentralbank bzw der Europäischen Zentralbank übertragen werden. Sie wird damit zu einer unabhängigen Vierten Staatsgewalt, zur Monetative, in Ergänzung der Legislative, Exekutive und …

Vollgeld statt Giralgeld – Ausweg aus der Staatsschuldenkrise Weiterlesen »