Geldschöpfung in öffentliche Hand (Vortrag und moderierte Diskussion)

Referent: Klaus Karwat, Berlin

Politik-und Verwaltungwissenschaftler, 1. Vorsitzender Monetative e.V.

Veranstalter: Monetative e.V. unterstützt von CGWeV. und ÖDP München
Montag, den 3. Juni 2013 um 19.30 Uhr

EineWeltHaus München, Großer Saal, Schwanthalerst. 80 Rgb

U4/ U5 Theresienwiese, Ausgang Schwanthalerstraße/ Paulskirche

Wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können,
das bewegt nicht nur Parteigremien und gesellschaftspolitische Organisationen.
Die Wurzel der aktuellen Banken- und Staatschuldenkrise liegt im Geldsystem.
Monetative e.V. verfolgt das Ziel, über das „bestgehütete Bankgeheimnis“, die
private Geldschöpfung mit ihren krisenhaften Konsequenzen aufzuklären.

Geldschöpfung in unserem Finanzsystem wird überwiegend von privatrechtlich
organisierten Geschäftsbanken ausgeübt. Das von den Banken geschöpfte Buchgeld
bläht die Finanzwirtschaft auf, setzt die Realwirtschaft unter Druck und dient als
Treibstoff für das globale Casino.

Monetative e.V. geht es darum, dass die Kompetenz zur Geldschöpfung von den privaten
Geschäftsbanken auf die öffentliche Hand zurückverlagert wird, damit die Politik gegen-
über Banken und Finanzmärkten wieder eigenen Handlungsspielraum bekommt.
Die fatalen „alternativlosen“ teuren Rettungsaktionen könnten unterbleiben.

Der Referent wird darstellen, wie eine Monetative als unabhängige 4. Staatgewalt
wirken kann und wie mit dieser Reform der Geld- und Bankenordnung der Weg für eine
nachhaltige Krisenbewältigung geebnet werden kann.

Die Versorgung der Gesellschaft mit Geld muss eine öffentliche Aufgabe sein!
Bundestagskandidaten aller Parteien werden zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Markus Becher markus.becher@monetative.de

Karin Grundler, Beirat bei CGW Christen für gerechte Wirtschaftsordnung e.V. :
Martin Kraus, Stadtvorsitzender der ÖDP München